Das 1892 gegründete und nach seinem ersten Direktor Wilhelm Bomann benannte Direkt gegenüber dem Celler Schloss liegt das Bomann-Museum, eines der größten und bedeutendsten Museen in Niedersachsen. Museum präsentiert auf rund 5.500 m2 Ausstellungsfläche seine Sammlungen zur Volkskunde des östlichen Niedersachsen, zur Celler Stadtgeschichte und zur hannoverschen Landesgeschichte.

Charakteristisch für das Bomann-Museum sind seine großen Inszenierungen komplett eingerichteter Räume. So kann der Besucher ein vollständiges niedersächsisches Bauernhaus oder Wohnräume und eine großbürgerliche Küche aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts durchwandern. Darüber hinaus geben modern gestaltete Dauerausstellungen Einblicke in das städtische Leben im 19. Jahrhundert und in eine der schönsten Textilsammlungen Norddeutschlands.

Dem Bomann-Museum angeschlossen ist das Residenzmuseum im Celler Schloss. Es umfasst zurzeit die Staatsgemächer des letzten in Celle residierenden Herzogpaares sowie eine umfassende Ausstellung zur Geschichte des Königreiches Hannover und zum Leben der dänischen Königin Caroline Mathilde. Hier sind umfassende Maßnahmen zur Neugestaltung geplant mit dem Ziel, die Residenzgeschichte Celle wieder lebendig werden zu lassen.

Weiter sind dem Museum die Eberhard-Schlotter-Stiftung Celle und die Stiftung Miniaturensammlung Tansey angegliedert. Die museumspädagogische Abteilung bietet ein breit gefächertes Programm für Besucher verschiedenen Alters. Ein Café und schöne Innenhöfe, die bei Veranstaltungen einbezogen werden, runden das Angebot ab.

Weitere Infos finden Sie auf der Homepage des Boman Museums: http://www.bomann-museum.de

Informationen

Entfernung: 1,5 km
Fahrzeit: 7 Minuten
Gruppengröße: 10 bis 20 Personen
Preis: 50 Pauschale + 2 € pro Person
Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag 10-17 Uhr
Adresse: Bomann-Museum
Schloßplatz 7
29221 Celle+49 (0) 5141 / 12372
+49 (0) 5141 / 12535

Bild: Celle Tourismus GmbH